Blog

Januar 2018

Neu: Die Nikon D850 in meiner Sammlung….

Ich habe es getan – nach längerer Überlegung meine Nikon D800 gegen die D850 eingetauscht! Nachdem ich den Sprung von der Nikon D800 zur D810 bewußt nicht gemacht habe, haben mich die „Features“ der D850 überzeugt.

Eine Kamera, die die ganze Bandbreite abdeckt und mir auch die Tierfotografie erschliesst, für die die D800 einfach zu langsam war – statische Motive waren zwar gut zu fotografieren, mit der Dynamik hinkt es aber etwas.

Da hat die D850 doch mehr zu bieten – einige erste Testschüsse am Federsee zeigen, dass sie im Grund wie die D500 (bzw. D5) ist….. schnell, toller Autofokus und vor allem eine praktisch identische Möglichkeit der Bedienung wie die D500. Beim Kamerawechsel unbestreitbar von Vorteil!

Ich habe den Eindruck, dass sie sich zu meiner „Lieblingskamera“ mausern wird – mal sehen in wieweit sie die D500 (die ich mir eigentlich für Wildlife-Fotografie angeschafft hatte) verdrängt.

Tests / Reviews gibt’s im Netz schon genug – z.B findet ihr aus meiner Sicht gute Reviews bei

Steve Perry  „www.backcountrygallery.com“

oder

Richard Peters „www.richardpeters.co.uk“

Viel Spass beim Lesen!

 

August 2018

Aus dem Urlaub in Kärnten gibt’s natürlich wieder viele schöne Bilder aus der Natur – z.B das „Haupt-Motiv“ der Seite, eine Blume auf dem Gipfel eines Berges. Gepflückt und dort deponiert von einer Kindergruppe, die mit uns auf dem Gipfel ankam. Fotografiert / in Szene gesetzt dann von mir. Schade um das Pflücken, aber dann wenigstens noch gut für ein Bild…..

 

Oktober 2018

Der Federsee ruft wieder – die Bilder könnt ihr unter dem Thema „Was gibt’s Neues“ sehen. Eindrucksvolle Lichtstimmung bei Nebel (und Kälte).

Ansonsten ist mir wieder einmal klar geworden, dass ich „zuviel Kilogramm Gepäck“ mit mir rumschleppe…. Ich pflege nicht den Ansitz mit Stativ sondern das „Umherziehen“ und lauern auf das richtige Motiv zum richtigen Augenblick! D850, 200-500/5.6, D500, TC 14, 300/4 pf, Ministativ als „Bohnensackersatz“, Schirm von Novoflex u.s.w….. geht das nicht auch leichter?

Ich überlege den Tausch der Optik 200-500/5.6 gegen das „neue“ 500/5.6 pf – spart 1 kg in der Hand!!! Wenn nur der Preis nicht wäre :-))

Dezember 2018

Neu in der Tasche: Das Nikkor 500/5.5 PF ED – ein Traum, was das Gewicht und die Handhabung angeht! Das 200-500, gut ein Kilo schwerer und ausgezogen wesentlich länger, habe ich verkauft….leider musste ich noch was drauflegen :-))

Erste Erfahrung mit dem „Neuen“:

Leicht, auch über mehrere Stunden bei der „Lauffotografie“ tragbar. Profi-Möglichkeiten, so z.B mit Funktionen belegbare Knöpfe an der Optik – meine Einstellung dazu ist „Memory Recall“  – ich nutze Memory Set als Drücker am Objektiv zur Scharfstellung auf einen gewünschten Punkt. Beim Verschwenken und Hintergrund suchen kann mit den Funktionsknöpfen vorn am Objektiv jederzeit wieder der Schärfepunkt „wie vorher“ gelegt werden.

Haptik: prima – nur die Schalter verstelle ich mir unbeabsichtigt bei der Handhabung (oder beim Tragen?) immer wieder, z.B den VR-Mode oder die Fokus-Priorität. Ich hoffe, das wird sich ändern – ich habe auch für diese Optik wieder ein Lens-Coat bestellt und dann bekommt sie ihren Schutzüberzug. Damit sollte auch das Verstellen der Wahlschalter ohne Absicht Geschichte sein!

Schneller Autofokus, gute Qualität, leicht – was will man mehr?

Es macht jetzt wieder Spaß, mit 500mm unterwegs zu sein, die Arme tun einem nicht mehr so arg weh :-))

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: